Abechnung über die Berufsgenossenschaften & die Unfallversicherungen

Im Rahmen der Neuordnung der Ersten Hilfe, gibt es seit dem 01.07.2018 wichtige Änderungen für sie als Arbeitgeber.

 

Wie sie sicherlich wissen, besteht die grundsätzliche Möglichkeit die Teilnahmegebühr für Ihre Mitarbeiter je nach Unternehmenssituation (Schichtbetrieb, etc) von den gesetzlichen Trägern ersetzt zu bekommen.

So entstehen für Sie lediglich die Lohnausfallkosten der teilnehmenden Mitarbeiter.

Damit diese Kostenübernahme jedoch möglich wird, sind je nach Berufsgenossenschaft und Unfallversicherungsträger unterschiedliche Modalitäten zu erfüllen.

Bitte besprechen Sie dieses mit Ihrer Berufsgenossenschaft/ Ihrem Unfallversicherungsträger ausreichend früh, damit die finanzielle Übernahme rechtzeitig zugesichert werden kann.

Für die BGW gelten nochmals besondere Regeln

Hier ist es unabdingbar, dass das unter dem folgendem Link erreichbare Formular, zwingend ausgefüllt wird und am Veranstaltungstag unterschrieben, gestempelt und OHNE weitere handschriftliche Vermerke oder Änderungen vorliegt.

Teilnehmer die nicht maschinell über das Formular eingetragen wurden, müßen als Privatrechnung abgerechnet werden!

Gleiches gilt für handschriftliche Änderungen, auch dieses führt zu einer Ablehnung des Formulars seitens der BGW und veranlasst eine Privatrechnung für alle Teilnehmer.

Kostenübernahmeformular der BGW

 

Für die Unfallkasse NRW gillt:

Bitte beantragen Sie bei eine rgewünschten Kostenübernahme durch die Unfallkasse NRW, mindestens 6 Wochen vor Kursbeginn, die entsprechenden Gutscheine unter dem folgenden Link.

Die Gutscheine müssen am Veranstaltungstag unterschrieben, gestempelt und vollständig ausgefüllt vorliegen.

Teilnehmer ohne Gutschein oder mit nicht vollständig ausgefülltem Gutschein müssen als Privatrechnung abgerechnet werden.

Gutscheinanforderung der Unfallkasse NRW

 

Bitte haben Sie Verständniss, dass eine Abweichung der durch die gesetzlichen Träger vorgegebenen Arbeitsverfahren NICHT möglich ist!!

Eine Anforderung der Kostenübernahme muß zwingend durch den Arbeitgeber erfolgen!

www.facebook.com/dienstleistungkiffer