häufige Fragen

Was steckt hinter dem neuen Anmeldeverfahren bei der BGW ab dem 01.07.2018?

Um eine bessere Kontrolle über die durchgeführten Kurse und die Teilnehmer zu bekommen, führt die BGW ab dem 01.07.2018 das verbindliche Onlineanmeldeverfahren ein.

Hierzu müssen die Mitglieder vor einem Erste- Hilfe Kurs sich unter dem folgenden Link mit Ihrer BG- Mitgliedsnummer einloggen und die Teilnehmer des Kurses erfassen.

Nach dem Absenden erhalten Sie dann umgehend eine entsprechende Anzahl der Teilnehmer deren Kosten übernommen werden.

Diese Unterlagen müssen zwingend am Veranstaltungstag vollständig und ohne handschriftliche Änderungen vorliegen, da wir sonst gezwungen sind den Kurs als Rechnungskurs (40,-€ p.P.) abzurechnen!

Bitte beachten Sie außerdem, das wir den gebuchten Kurs erst nach Vorliegen der vollständig ausgefüllten und unterschriebenen verbindlichen Kursbuchung bestätigen können!

Erste- Hilfe Unternehmen die anders als die o.g. vorgeschriebene Art handeln, machen sich strafbar und verlieren umgehend die Bevollmächtigung anerkannte Erste-Hilfe Kurse durchzuführen.

 

Was unterscheidet uns von den anderen großen Erste- Hilfe Anbietern?

Einfach gesagt: Fragen sie unsere Kunden...

Im Detail:

Wir vertrauen unseren Dozenten die hauptamtlich im Rettungsdienst arbeiten und alle bereits Erfahrung auf dem Babynotarztwagen gesammelt haben.

Wo andere auf engagierte ehrenamtler zurückgreifen, setzen wir auf wirkliche Profis, die auch abseits der Präsentation fachliche Fragen beantworten können?

Warum wir auf Ehrenamtler verzichten?

Wir schätzen das Ehrenamt und auch unsere Dozenten engagieren sich zusätzlich ehrenamtlich, doch wenn es um Sicherheit geht...

Wir haben uns deshalb vor einiger Zeit die Frage gestellt: Kann ich wenn ich privat einen Schrank baue und dabei hoch engagiert bin, wirklich die gleiche professionelle Arbeit liefern wie ein gelernter Schreiner? Meistens NEIN!

Nun müssen Sie entscheiden ob sie die Erste Hilfe nicht lieber auch in Profihände geben möchten.

Bei einem echten Notfall rufen Sie ja schließlich auch die Profis unter 112 hinzu und verlassen sich nicht auf den ehrenamtlichen Sanitäter der zufälig vor Ort ist... 

 

Haben wir die gleiche Qualifikation/ Zulassung wie DRK, Malteser und Co?

Eindeutig JA und NEiN!

Ja, durch die Kooperation mit Digo Help sind wir berufsgenossenschaftlich zertifizierte Ausbilder für alle Berufsgenossenschaften und Unfallkassen.

In immer wiederkehrenden Prüfungen wird die ordnungsgemäße Schulung sowie die Ausstattung überprüft.

Nein, wir achten darauf, dass die jeweiligen Fachausbilder in allen Bereichen neben der geforderten methodisch/didaktischen Fortbildung auch die jährliche 30 Std. Fortbildung zu fachlichen Themen erfolgreich absolvieren.

Hinzu kommen Fortbildung zum Beispiel im Bereich Kindernotfälle.

Kann ein Ausbilder diese von uns als Qualitätsmerkmal aufgestellten Anforderungen nicht mehr erfüllen, wird er nicht mehr als Dozent eingesetzt! 

 

Wie lange dauern die Kurse?
Die Kurse dauern  zwischen 3 Stunden und 2 * 6 Stunden (16 UE *45min). Der zeitliche Umfang hängt zum Teil mit gesetzlichen Vorgaben zusammen. Bereits seit dem 01.04.2015 gibt es hier weitrechende  gesetzliche Änderungen!! Bitte hier klicken!

Benötige ich betriebliche Ersthelfer und wenn ja wie viele?

Ja, betriebliche Ersthelfer sind bereits ab 2 Mitarbeitern nötig. Folgende gesetzliche Regelung gibt es:

Mindestanzahl der Ersthelfer im Betrieb
(§ 26, BGV/GUV-V A 1):

  • Von 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten 1 Ersthelfer
  • Bei mehr als 20 anwesenden Versicherten
  •  
    • in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5 % der Anzahl der anwesenden Versicherten,
    • in sonstigen Betrieben 10 % der anwesenden Versicherten.

 Die Ausbildung zum Ersthelfer besteht aus dem Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden bis 31.12.2014 danach 4,5 Doppelstunden).

Ist die Ausbildung für immer gültig?

Nein, um Ersthelfer zu bleiben ist eine Fortbildung spätestens alle 2 Jahre  durch das so genannte “Erste-Hilfe-Training” (4,5 Doppelstunden)  erforderlich.

Welche Bescheinigung bzw. Zertifikate benötigen Erzieher?
Alle Erzieher, sowie Tagesmütter müssen einen gültigen Erste Hilfe Kurs (nach BG- Richtlinien) nachweisen können. Dieser muss alle 2 Jahre absolviert werden. In  Kindergärten muss zusätzlich, abhängig von der Größe der Einrichtung, mindestens ein Erzieher einen großen Erste Hilfe Kurs bzw. betrieblicher Ersthelfer Kurs nachweisen.

Gibt es ein Zertifikat oder eine Teilnahmebescheinigung?
Ja, Sie erhalten auf Wunsch eine kostenlose Teilnahmebescheinigung.

Ich habe mein Zertifikat verloren . Was nun?
Kein Problem! Es ist bis zu einem Jahr nach Kurstermin möglich, eine Ersatzbescheinigung zu bekommen (10,-€). Schicken Sie  uns einen frankierten und adressierten Rückumschlag und nennen Sie uns Kursnummer sowie das  genaue Kursdatum. Wir senden Ihnen unverzüglich eine neue Bescheinigung zu.

Gibt es einen Paar-Rabatt für Freundinnen o. ä.?
Nein, der Preis für Paare bezieht sich grundsätzlich auf das Elternpaar sowie Oma, Opa oder in einer Lebensgemeinschaft befindliche Personen. Wir möchten ganz bewußt, dass Paare diesen Abend zusammen erleben können! Jedoch gibt es immer Sonderfälle in denen wir sicher eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung finden. Fragen Sie uns einfach!

Ist es sinnvoll, den Säuglings- und Kleinkindernotfallkurs schon vor der Geburt unseres Kindes zu machen?
Ja! In der Regel werden sie 3 Tagen nach der stationären Entbindung entlassen. Und dann?

Unser Tipp: Genießen Sie einen gemeinsamen Kursabend schon in der Schwangerschaft ohne Babysittersuche oder den Blick auf die Uhr nach der nächsten Stillzeit! Und ohne die Sorge ein wichtiges Thema zu verpassen. Wenn das Baby da ist, ändert sich so einiges. Manche Kinder sind  sehr reisefreudig und gerne unterwegs, andere fühlen sich zudem in fremder Umgebung eher unwohl.

Gibt es ein Skript zu den jeweiligen Kursen?

Ja!

Seit Mitte März 2014 gibt es alle Informationen zu unseren Kursen auch als Buch.

Auf 49 Seiten gibt es geballte Informationen zu den Kindernotfällen und Informationen zu Erste Hilfe bei Erwachsenen.

Die Kursteilnehmer haben die Möglichkeit dieses Buch vor dem Kurs sowie in der Pause zu erwerben.

Bei Kursen die nach BG-Grundlage durchgeführt werden, wird jedem Teilnehmer eine Broschüre der Berufsgenossenschaft ausgehändigt.

Dennoch...

Das mehrmalige Durchlesen einer solchen Broschüre kann eben keinen praktischen Notfallkurs ersetzen. Wir möchten, dass Sie z. B. Ihrem Kind aktiv helfen können und sich nicht handlungsunfähig mit theoretischem Wissen gespickt in einer Notsituation wiederfinden!!


Können Kinder mitgebracht werden?
Was wäre ein Säuglings- und Kleinkindernotfallkurs ohne Kinder? Still- und Kleinkinder sind herzlich Willkommen. Ein separater Raum zum Stillen ist vorhanden! Jedoch gibt es vor Ort  keine  Kinderbetreuung! Krabbeldecken etc. müssen bitte selbst mitgebracht werden. Sollte Ihr Kind ausgesprochen laut sein, kann dieses auf Dauer natürlich zu Problemen beim Kursablauf  führen. Normale Kindergeräusche sind herzlich Willkommen und dafür wird auch jeder Teilnehmer Verständnis haben.

Ist Homöopathie ein Bestandteil des Säuglings- und Kleinkindernotfallkurses?
Nein, aber möglicherweise wird der eine oder andere Tipp gegeben. Fragen zur Homöopathie mit Kindern beantworten Ihnen gerne die Hebammen.

Gibt es Unterschiede zwischen den Säuglings- und Kleinkindernotfallkursen und Kursen bei Familienzentren und/oder bei der FBS?

Ganz eindeutig ja! Aufgrund der unterschiedlichen Alterstrukturen der verschiedenen Kurse, unterscheiden sich alle Kurse voneinander. Allerdings gibt es in allen Kursen Kernthemen, die den identischen Inhalt vermitteln. Dieses gilt besonders für den wichtigen Bereich der Wiederbelebung!

 

Informationen zur BG QSEH Novellierung ab 1.1.2015

Die BG QSEH (Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe der gesetzlichen Unfallversicherungsträger) hat sich zu einer Änderung des Regelwerks zur Aus- und Fortbildung Betrieblicher Ersthelfer entschlossen. Die Änderungen treten ab dem 1.1.2015 in Kraft.

Die BG QSEH (Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe der gesetzlichen Unfallversicherungsträger) hat sich zu einer Änderung des Regelwerks zur Aus- und Fortbildung Betrieblicher Ersthelfer entschlossen. Die Änderungen treten ab dem 1.1.2015 in Kraft.

Was ändert sich?

Die Grundausbildungen und Fortbildungen Betrieblicher Ersthelfer erfolgen derzeit noch in einem Zeitrahmen von 16 Unterrichtseinheiten (Grundausbildung) und 8 Unterrichtseinheiten (Fortbildung, alle 2 Jahre). Ab dem 1.4.2015 wird der Umfang der Erste-Hilfe-Ausbildung auf 9 UE reduziert und der Umfang der regelmäßigen, in Zeitabständen von zwei Jahren erforderlichen Fortbildung auf 9 UE erhöht.

Was sind die Gründe für die Änderung?

"In den letzten Jahren haben sich in den verschiedenen Themenfeldern, u.a. im Bereich der Reanimation deutliche Vereinfachungen ergeben. Gleichzeitig deuten verschiedene wissenschaftliche Studien darauf hin, dass die Fülle der insbesondere für die Grundausbildung vorgesehenen Themen negative Auswirkungen auf die mittel- bis langfristige Verfügbarkeit der Kenntnisse bei den Teilnehmern hat." (Quelle BG QSEH-Papier zur Novellierung")

 

 

www.facebook.com/dienstleistungkiffer